Das Netzwerk

Im Frühjahr 2014 fanden sich mehrere demokratische Bündnisse, Vereine und Initiativen aus der Wetterau zusammen, um sich im „NoW! – Netzwerk offene Wetterau“, einem Netzwerk für Demokratie und Respekt, gegen Rassismus und Neonazismus zu verbinden. Ziel ist, den mitwirkenden Organisationen eine Plattform bieten, sich regelmäßig austauschen, gemeinsame Aktionen planen, sich übereinander informieren und die Vielfalt der Aktiven präsenter machen zu können.  Die erfolgreiche Arbeit jedes einzelnen Mitglieds und das damit verbundene Expertenwissen miteinander zu vernetzen und im Bedarfsfall schnell agieren zu können ist eine weitere Zielsetzung.

Ziel der Homepage des Netzwerkes ist, Bürgerinnen und Bürgern in gesammelter Form die Angebote im Wetteraukreis darzustellen. Hierzu gehören Veranstaltungen der einzelnen Mitwirker, wie auch gemeinsame Aktionen, Bildungsangebote, Beratungsangebote, Themenspezifische Infomaterialien, ausleihbare Ausstellungen, Workshopapangebote, Referenten zu spezifischen Themen sowie zielgruppenspezifische Angebote für z.B. Schulen. Die jeweiligen Kontakte zu den Angeboten werden angezeigt. Hiermit soll erreicht werden, dass Bürgerinnen und Bürger, die nicht genau wissen an wen sie sich mit ihrem Anliegen wenden können, eine Gesamtübersicht erhalten und somit schneller und zielorientiert an die für sie wichtigen Kontaktdaten kommt. Die Homepage und wird kontinuierlich weiter entwickelt. Anregungen und Kritik können über das Kontaktformular weiter gegeben werden.

 

Das Netzwerk ist um einen Netzwerker reicher

Das Netzwerk hat Zuwachs bekommen – wir begrüßen das Büdinger Bündnis Büdingen ist weltoffen www.buedingenistweltoffen.de

Angriff auf Florstädter Flüchtlingsunterkunft und Moschee

Das Netzwerk verurteilt die Angriffe auf eine Florstädter Flüchtlingsunterkunft, sowie die dortige Moschee der Ahmadiya Gemeinde. Wer diese rassistischen Taten verübt hat, ist noch unklar. Trotzdem ist es Aufgabe der Zivilgesellschaft in der Wetterau und überall, Gesicht zu zeigen. Ob diese Anschläge auf rechtsextreme, faschistische Parteien zurück zu führen sind oder aber auf „Opfer“ der

mehr...

Aktionstage gegen geistige Brandstiftung – letzte Info

Demo morgen: Treffpunkt 9:00 Uhr Bahnhof Friedberg, Start 9:30 Uhr über Europaplatz zur Stadthalle, zurück über Kaiserstraße zur Wolfengasse/Stadtkirchenplatz zum Markt der Möglichkeiten Auflagen Ordnungsamt: kein Alkohol, ausreichend Ordner, bitte lasst Gegenstände die als „Waffe“ identifiziert werden könnten, wie Taschenmesser oder aber auch Glasflaschen etc., zu hause Markt der Möglichkeiten 10:00 bis mind. 14:00 Uhr:

mehr...

Aktionstage Friedberg – aktuelle Informationen

Die Zahl der Unterstützer/-innen hat sich auf 66 Organisationen und Privatpersonen erhöht: Die Aktionstage in Friedberg werden organisiert und unterstützt von folgenden Organisationen und Personen: Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. Internationales Zentrum Friedberg e.V.,  Alevitische Gemeinde Friedberg, Evangelische Kirchengemeinde Friedberg, Rhein-Main Skeptiker  aus Bad Homburg und Dr.- Ing. Norbert Aust aus Schopfheim Netzwerk offene Wetterau mit allen Mitgliedern:

mehr...

Aktionstage in Friedberg – gegen geistige Brandstiftung

Auf dem letzten Treffen wurde das Programm für die Aktionen abgestimmt. Die Veranstaltung am 28.10.2015 mit Oliver Gottwald musste von der THM in das Gemeindezentrum West, Wintersteinstraße 39, 61169 Friedberg verlegt werden. Beginn ist 20:00 Uhr. Das endgültige Programm: 07.10.2015 Film+ Diskussion: Mondverschwörung und Diskussion mit Thomas Frickel  Einlass: 18:30 Ort: Junity, Burgfeldstraße 19, 61169

mehr...